Violent Dancing Video

 

PARADEISER productions: Violent Dancing

Moshen. Underground und Mainstream, Illusion und Rebellion, Kontrollverlust und Eigensinn.

Wolf Wondratscheks „Chuck“ – eine Romanfigur der Beat-Literatur – und eine Tänzerin treffen auf jugendliche Mosher_innen aus der Hardcore-Szene und gehen gemeinsam auf die Suche nach dem ultimativen Gefühl der Lebendigkeit. Auf der Suche an den Grenzen des Tanzes, der Generationen und Geschlechter, mit Text, Moshen und live-Musik (von Musikern der Band Vitja) stellt „Violent Dancing“ Fragen nach rituellem Kontrollverlust, Kommerzialisierung von Underground-Strömungen und der Allgemeingültigkeit jugendlicher Rebellion.

Zusammen mit Akteur_innen der Szene stellt sich Paradeiser den Zweifeln: Ist Wut ein Privileg von Jugend? Ist Tanzen ein Rückzug? Oder eine politische Aussage? Warum gibt es kaum weibliche Mosher? Ist Moshen zeitgenössischer Tanz? Ist der Weg auf die Bühne ein Schritt Richtung Mainstream? Und was kann man dagegen tun?
Mehr Infos und Trailer:
http://paradeiserproductions.com/02produktionen/violent-dancing

Mitschnitt der Premiere. Kamera und Schnitt von Jens Krause (videovita.de)

 

Ein ZIP-Archiv mit Promo-Bildern zur freien Verwendung zur Berichterstattung über Violent Dancing bei Nennung des Fotografen (Torsten Meyer-Bautor) gibt es hier: violentdancingfotos.zip